vita-life®

Der Schlosspark in Velden - zerstört


Derzeit befindet sich das Schlosshotel Velden am Wörthersee im Umbau. Die Hypo-Alpe-Adria Bank möchte durch die Investition von 80 Millionen Euro ein Projekt starten, welches das ursprüngliche Schloss erweitern soll.

 

Finanziert soll es durch den Verkauf von 55 Eigentumswohnungen werden, welche fast die Hälfte der gesamten Anlage ausmachen sollen (7000 m² Appartements / 9000 m² Hotelbetrieb).

 

Dass diese Kombination problematisch und konfliktbehaftet ist, zeigt sich an bisherigen Versuchen derartiger Finanzierungen.

 

Über die Architektur des geplanten Zubaus soll jeder selbst urteilen. Jedoch scheint vielen Leserbriefen der regionalen Zeitung zu folge, die Meinung der Bürger stark gegen das Projekt zu tendieren. In Ausgaben der "Veldner Zeitung" finden sich Leserbriefe in denen die Bürger erklären, dass das Projekt in der Form eine Zumutung für Velden und Umgebung ist. Darunter sogar der Kommentar eines Münchners, der zeigt, dass auch die treuen Velden-Urlauber traurig darüber sind, dass es das Schloss in der bekannten Form nicht mehr geben wird.

 

 

Im den beiden Ausgaben des Schlossreports - Journal für Bürger mit Verantwortung finden Sie alle wichtigen Informationen rund um das Schloss am Wörthersee. Sie stehen jeweils zum Download bereit.


Ausgabe 2 - Aus dem Inhalt

Politik: Versprochen - Gehalten

Rechtliches: Denkmal- und Naturschutz? Appartementwidmungen?

Prominentenmeinungen

"Kärntner Landeshauptmann kopiert Erfolgskonzept"

...



Ausgabe 1 - Aus dem Inhalt

Das Märchen vom Schlosshotel

"Hypo im Visier der Gerichte"

Brief an Landeshauptmann Haider

...


nach oben