vita-life®

WHSF-Gala


31. August 2002

Am Samstag abend stand in der WM-Halle die WHSF-Gala mit zahlreichen Stars aus Sport, Show und Musik auf dem Programm. Auf einer Fläche von 3.500 Quadratmetern wurde in den beiden WM-Hallen eine einmalige Atmosphäre gezaubert. Über 40 Journalisten (u.a. RTL, ORF, internationale Lifestyle-Magazine) waren gekommen, um dem Höhepunkt der 3. WHSP beizuwohnen. In einer beeindruckenden zweieinhalbstündigen Galashow - eine Kombination aus Kunst, Musik, Multimedia und Emotionen - wurden Spitzensportler und Behindertensportler einander näher gebracht.

 

Auch das speziell für diese Gala entworfene zwölfteilige Bühnenbild – gemalt vom österreichischen Künstler Knud Tiroch - stand ganz im Zeichen der Vereinigung von Spitzensport und Behindertensport. Jedes einzelne Bild zeigt einen Spitzensportler "in action" gemeinsam mit einem Behindertensportler oder einen verunglückten Sportler einer verwandten Sportart. Tiroch prägt mit seinen Bildern bereits seit geraumer Zeite den Begriff "Kunst im Grenzbereich".

 

Natürlich konnten die Galagäste den Zieleinlauf von Wolfgang Fasching via Großbildleinwand live mitverfolgen. Unter musikalischer Begleitung von "Las Bagordas" und tosendem Applaus der Zuschauer feierte Fasching kurz darauf einen triumphalen Einmarsch in die WM-Halle. Für das leibliche Wohl der 700 Gäste sorgten 30 Köche und 100 Kellner.

 

Neben den Landesvertretern der Special Olympics Deutschland, Österreich, Schweiz und von Monaco und Vertretern von "Licht ins Dunkel", waren auch Henry Maske, Mauro Serra und Riccardo Patrese vom Star Team for Children und Silvano Beltrametti persönlich anwesend um von ihren sozialen Projekten und der Zusammenarbeit mit der World Health & Sports Foundation zu berichten.

 

Einer der Höhepunkte des Abends war die Verleihung des "Prometeus" - die Ehrenauszeichnung der WHSF. Prominente Sportler wie Gunda Niemann-Stirnemann, sowie Behindertensportler wurden damit ausgezeichnet. Rallye Paris-Dakar-Siegerin Jutta Kleinschmidt wurde die Ehre zu teil, eine Laudatio auf den Behindertensport zu halten.

 

Moderiert wurde die Gala vom "Familien-Duell"-Urgestein Werner Schulze-Erdel Musikalische Showeinlagen kamen von "Galileo", "Oxygen", Tamee Harrison und der ehemaligen Miss Schweiz Paloma Würth. Außerdem präsentierte das "No Problem Orchestra" neben eigenen Songs auch den brandneuen vita-life®-Song.

 

Prof. Volkhard Stürzbecher, Master of Art kreierte eine außergewöhnliche Live-Perfomance zum Thema Magnetismus und Oberflächenspannung. Andreas Wecker, Olympiasieger 1996 im Kunstturnen, beeindruckte mit seiner "Barren-Show", die musikalisch von "Galileo" untermalt wurde und das österreichische Nationalteam der rhythmischen Sportgymnastik zeigte eine akrobatische Tanz-Vorführung. Die große Abschiedszeremonie auf der Bühne mit allen Beteiligten zeigte deutlich, dass die World Health & Sports Foundation genauso mit dem Sport verbunden ist wie der Behindertensport mit dem Spitzensport.

nach oben