vita-life®

Unterstützer der vita-life® WHSF: Sportler


Viele Sportler engagieren sich seit Entstehen unserer Organisation als vita-life® WHSF-Botschafter. Sie stehen mit ihrem Namen für den guten Zweck und unterstützen die Arbeit und Integration von Behinderten und sozial benachteiligten Menschen.


Anthony Netto - Golfprofi im Rollstuhl

Anthony Netto ist Bundestrainer und Teamkapitän der Deutschen Behindertensport-Nationalmannschaft im Golf. Im Oktober 2000 brach bei dem Golfprofi Multiple Sklerose aus, weswegen er den Rollstuhl benutzen muss. Seit Netto täglich mit der Magnetresonanzstimulation von vita-life® arbeitet, hat sich sein Krankheitsbild erheblich verbessert und Golf spielen ist für ihn wieder möglich.

 

Webpräsenz: www.anthony-netto.com


BMW Charlet Racing Team

Der vita-life® Geschäftspartner Wolfgang Wolfsgruber war von der Arbeit der vita-life® WHSF so begeistert, dass er sich entschied, mit seinem Rennteam die Stiftung zu unterstützen.

 

Webpräsenz: www.charlet-racing.com


Christian Redl – Der Mann mit dem langen Atem

Der Apnoetaucher Christian Redl stellte sein Können schon des Öfteren für die vita-life® WHSF zur Verfügung, u.a. bei der Eröffnung der vita-life® EU-Zentrale und der WHSP Gala 2005.

 

Webpräsenz: www.christianredl.com


Franz Müllner – Extremsportler und Europameister 2006

"Strongman" Franz Müllner tritt immer wieder bei vita-life® WHSF Veranstaltungen auf und unterstützt damit die Projekte der vita-life® WHSF. Bei der WHSP Gala 2002 gelang ihm sogar ein Weltrekord - dem Kraftsportler gelang es, einen 360 Kilogramm schweren Reifen in drei Minuten 17 Mal zu wenden.

 

Webpräsenz: www.muellner-franz.at


Ulrich Mattersberger

Der Extremradsportler kann zahlreiche Erfolge in verschiedensten Disziplinen verbuchen (u.a. Leichtathletik, Radfahren, Mountainbike, Ergometerbewerbe). Dank der Unterstützung der vita-life® WHSF ist es Mattersberger möglich, sich 100-prozentig auf seinen Sport zu konzentrieren. Zudem wäre das Trainingspensum, das der Österreicher jeden Tag leistet, ohne die regenerierende Hilfe die Magnetresonanzstimulation von vita-life® nicht vorstellbar. Der Extremsportler ist seit der Gründung der vita-life® WHSF als Botschafter im Einsatz.


Wiesmann Roadster "Arnie"

Deutschlands kleinste Automobilmanufaktur Wiesmann baute dank Unterstützung der Bank Ehinger und vita-life® International den Wiesmann Roadster "Edition Special Olympics Monaco". Der Wiesmann Roadster ist als Botschafter für Special Olympics und die WHSF im Einsatz.

 

Webpräsenz: Wiesmann- Roadster


Wolfgang Fasching - Der "extremste" unter den österreichischen Extremsportlern

Unter anderem gewann Wolfgang Fasching bereits drei Mal das berüchtigte Radrennen "Race Across America" und bestieg den Mt. Everest. Für die vita-life® WHSP 2002 begab sich der 35-Jährige in eher unbekanntes Metier. Fasching schwang sich in Seefeld auf den Ergometer, um einen neuen 24 Stunden Weltrekord aufzustellen.

 

Webpräsenz: www.fasching.co.at

nach oben