vita-life®

Wie alles begann


Im September 2005 besuchte Mario Hintermayer gemeinsam mit Sylvie Ganga den vom Tsunami total zerstörten Küstenstreifen im Süden von Sri Lanka. Sie erkannten sofort den Handlungsbedarf und schlossen bei diesem Besuch die ersten Freundschaften rund um Koogala.

 

Vor allem im Privatbereich fehlte es bei vielen Tsunamiopfern, sie lebten noch immer in Zelten und Holzhütten. Die Kinder benötigten Unterstützung bei der Finanzierung von Lebensmittel, Schuhen, medizinischer Versorgung und vielem mehr.

 

In einer nahe gelegenen Stadt trafen sie auf einen französischen Verein, der sich das Ziel gesetzt hatte, 2 komplette Dörfer mittels Privatspenden wieder aufzubauen. Bei diesem Besuch wurde gerade der Spatenstich zu dem ersten neuen Dorf vollzogen.

 

Mit guten Vorsätzen, einige Hilfsprojekte aufzubauen und zu unterstützen, stieg unser Team nach einer Woche wieder ins Flugzeug in Richtung Österreich. Zurück ließen sie Personen, in deren Gesichtern sie erkennen konnten, dass diese nicht davon überzeugt waren, ob sie wieder kommen.

 

Im Februar 2006 war es dann soweit. Sylvie Ganga und Kathrin Austermayer reisten abermals in die zerstörte Zone, um die ersten Projekte umzusetzen.

 

In wenigen Tagen war der Computerraum umgebaut und eingerichtet. Der ersten Familie konnte die Anzahlung fürs neue Haus übergeben werden. Kathrin, die in weiterer Folge die Gesamtkoordination für die Projekte der WHSF übernahm, holte sich über 100 Kinder vor die Linse. Für diese wurde wenig später ein Patenschaftsprogramm auf die Beine gestellt.

 

Im neuen Dorf, in dem im September erst der Startschuss zum Bau gegeben wurde, stehen schon 50 neue Häuser. Die vita-life® WHSF errichtet in diesem Dorf die Schule für mehrere hundert Kinder. Die ersten 10.000.- Euro wurden bereits bezahlt, die restlichen 10. 000.- müssen durch weitere Spenden aufgebracht werden.

 

Den aktuellen Stand der Projekte finden Sie, wenn Sie sich nun weiter in die einzelnen Projekte hineinklicken! Viel Freude damit und vielen Dank all' unseren großzügigen Spendern!

nach oben